Haus aus Wasser, unsere Hochbeetpergola

Ein Haus aus Wasser …

Wenn man im Hochsommer Gemüse auf freiem Feld anbaut, kommt bald der Wunsch nach Schatten: Weil wir nicht viel Geld ausgeben wollten, und wir auch ein Wasserspeicher am Feld brauchten, und eine einfache Schattenpergola uns zu „eindimensional“ war, kamen wir auf die Idee, ein Haus aus Wasser zu bauen:
IMG_6868

Pergola Skizze

6 IBC Tanks mit je 1000 Liter Wasser für eine Tröpfchenbewässerung. 3 Hochbeete auf den drei Wassersäulen, um das Dreiecksdach mit Essbarem zu beranken: Zucchini und Kürbisse in diesem Jahr. Eine Ringleitung, die uns erlaubt innerhalb kurzer Zeit die Behälter zu befüllen und als Ganzes langsam in Hitzeperioden zu verbrauchen, da wo das Wasser benötigt wird.

So haben wir mit kaum Materialaufwand (die Tanks hatten wir schon) 4 Bedürfnisse abgedeckt:

DSC_0013

1. Eine 6000 Liter Bewässerungsanlage

2. Hochbeete für Rankgemüse, also kein Platzverlust.

3. Einen sozialen Gemeinschafts- und vor allem SCHATTENPLATZ
Bildschirmfoto 2014-12-29 um 21.50.10

 

4. Im Spätsommer kamen wir noch drauf, dass man auch super alternative Landwirtschaftsfilme zwischen den Wassertürmen projizieren kann.

 

IMG_5021

 

Mal schauen, was wir nächstes Jahr anpflanzen auf 2,5 Meter Höhe …