Wir über uns

DIE LOBAUERINNEN

Auf einem ca. 4000 m2 großem Feld und in einem 500 m2 Gewächshaus in der Wiener Lobau pflanzen wir seit Mai 2012 biologisches Gemüse an. Wir arbeiten mit den ErhalterInnen alter Sortenraritäten zusammen (Arche Noah, Ochsenherz, u.a.). Was wir säen und pflanzen, das ernten und essen wir auch selber. Um die laufenden Kosten zu decken gibt es einen Mitgliedsbeitrag von 100€/Jahr (70€ Kulturpassinhaber, 160€ Familie).
Unsere großen Investitionen (z.B. unsere Tröpfchenbewässerung) finanzieren wir mit einem einmaligen Investitionsbeitrag von 60€ pro Mitgliedschaft, der in Raten gezahlt werden kann.

Wir kooperieren auch mit der Foodcoop in der Lobau  und füttern noch andere hungrige Mäuler. Noch sind wir ziemlich junges Gemüse, aber wild entschlossen, die Verantwortung für unsere eigene Ernährung wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Kurz-ENTSTEHUNGSGESCHICHTE und Bilder davon

Es war einmal eine Lebensmitteleinkaufsgemeinschaft www.moehrengasse.at, die wollte gutes Essen essen. Das war ihnen bald zu wenig, sie wollten auch die Welt verbessern und gründeten eine Initiativplattform mit zwölf Arbeitsgruppen www.graetzllabor.at.

Eine davon wollte Essen selber anbauen. Die traf auf Grünstern www.grünstern.at und fand Ackerland. So entstanden 2012 (<—Hier ein paar Bilder vom ersten Jahr :-) in Kooperation mit dem Filmarchiv Austria die Grünstern-Lobauerinnen.

In der Saison 2014 stellten sich die LobauerInnen auf eigene Beine, mit dem Filmarchiv Austria bleiben wir natürlich weiterhin freundschaftlich in Kontakt.