Tröpfchenbewässerung

Tröpfchenbewässerung

Um eine zufriedenstellendere Wasserversorgung für unsere kleine Landwirtschaft zu gewährleisten, haben wir uns für die Installation einer Tröpfchenbewässerung entschieden. Um dieses große Projekt zu realiesieren müssen mehrere Subprojekte abgearbeitet werden:

1. Stromanschluss für das Feld

Für die Elektropumpe im Mittelkreis, die unsere Handpumpe ersetzen soll, ist ein Stromanschluss nötig. Um das Erdkabel fachgerecht zwischen Strom-Anschlussstelle und unserem Stromkasten mit den Steckdosen, Sicherungen und dem Zähler zu verlegen ist es nötig einen 110 Meter langen und 60 cm tiefen Graben auszuheben. Nur 51 Meter können mit einer Fräse gegraben werden, der Rest ist schweisstreibende Handarbeit. Anfang Mai 2016 sind die Arbeiten abgeschlossen und die Gräben wieder zugeschüttet. Der erste Schritt ist geschafft!

 strom-offener-graben-einleitung strom-zaehlerkasten

2. Installation der Elektropumpe, der Druckschläuche und der Tröpfchenschläuche

Sobald der  Strom fließt, wird mit einer Probe-Pumpe die Wasserleistung getestet: mit einer geliehenen 650 Watt Test-Pumpe kommen wir auf 1280 Liter Wasser pro Stunde. Das ist noch nicht optimal. Da die Erwartungshaltung ist mit unserer 1000 Watt Pumpe ausreichend Wasserleistung zu haben gibt es den Startschuss für den Auftrag an die Firma, die die Basisinstallation der Pumpe und der Druckschläuche macht.

img_0498

Da dieses Projekt eine große finanzielle Herausforderung für uns ist, sollen die LoBauerInnen bei den Verlegearbeiten auch mitmachen und die Installation der Tröpfchenschläuche in Eigenregie durchführen. Mitte Mai 2016 ist es dann soweit und die ersten Bewässerungstests können mit der neuen Anlage gemacht werden.

img_20160429_113025An den Druckschlauch wird eine Anschlussschelle angebracht.  Jede Anschlussschelle bekommt einen Kugelhahn. Ideal ist es, wenn die Tröpfchenschläuche in gerader Linie verlegt werden können. Vorsicht bei Kurven: der Tröpfchenschlauch soll nicht knicken!

Einige Beete sind nun schon verlegt und in Testläufen kann die Kapazität der Bewässerungsanlage erprobt werden. Da die Wasserleistung nicht ausreicht um das ganze Feld gleichzeitig zu bewässern muss ein Bewässerungsplan her…
Es ist noch ein Stück Arbeit bis ein reibungsloser Bewässerungsbetrieb erreicht ist!

img_20160502_153530 img_20160502_153523

img_20160502_153511 img_20160503_112228

3. Betrieb der Tröpfchenbewässerung